Regionale Schmerzzentren DGS

Regionales Schmerzzentrum DGS Bad Säckingen

Dr. med. Paul Wagner

Weihermatten 1 a

79713 Bad-Säckingen

Tel. 07761-5534-164

Fax 07761-9981044

E-Mail kontakt@schmerzzentrum-dr-wagner.com

Facharzt

Anästhesiologie

Allgemeinmedizin

Schwerpunkte

spezielle Schmerztherapie

Osteopathie und Akupunktur

Prolotherapie und IBT

interventionelle Schmerztherapie, Kryoneurolysen

ambulantes Operieren

Zusatzbezeichnung

Spezielle Schmerztherapie

Palliativmedizin

Manuelle Medizin/Chirotherapie

Physikalische Therapie und Balneologie

Wir über uns

In Bad Säckingen wurde das Schmerzzentrum am Hochrhein 1993 von Dr. med. Paul Wagner gegründet.
Seitdem finden monatliche Fortbildungen und Schmerzkonferenzen bis heute statt.
Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit vielen verschiedenen Fachgruppen konnte der Begriff multimodale Schmerztherapie optimal umgesetzt werden.
Das gesamte Spektrum der interventionellen Schmerztherapie mit Schwerpunkt auf sonographisch oder CT gestützter Basis konnte über Jahre entwickelt werden. Alle Zulassungen zum ambulanten Operieren liegen vor. Aus einer Kombination von osteopathischen und -Akupunkturkonzepten hat Dr. Wagner die integrative Bindegewebestherapie (IBT) entwickelt. Durch die Kombination dieser Methoden mit psychologischen Verfahren wie Biofeedback, Hypnotherapie, Psychotherapie ist eine multidimensional wirkende Schmerztherapie möglich.
Patienten werden ambulant und stationär behandelt.

 

Mithilfe der regionalen DGS-Schmerzzentren soll die Versorgung von Schmerzpatienten verbessert werden. Aktuell gibt es deutschlandweit mehr als 120 DGS-Schmerzzentren, alle werden von qualifizierten Schmerzmedizinern geleitet. Im Rahmen sogenannter Schmerzkonferenzen werden hier regelmäßig einzelne Patientenfälle diskutiert und über die jeweils individuell erforderliche multimodale Herangehensweise abgestimmt. Alle an der Behandlung beteiligten Berufsgruppen können teilnehmen: Fachärzte, Psychologen, Physiotherapeuten, Pflegende und viele andere. 

Das Ziel: Schmerzerkrankungen unter Berücksichtigung der leitliniengerechten Standards frühzeitig diagnostizieren und erfolgreich behandeln. Um die hohen Qualitätsstandards einzuhalten, müssen sich die Zentren jährlich von der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) neu zertifizieren lassen.