Schmerzmediziner, Politiker und Krankenkassen fordern weniger Bürokratie bei der Verordnung von Cannabinoiden

© patila -stock.adobe.com

Berlin, 16. März 2021. Zum Abschluss des Deutschen Schmerz- und Palliativtages sprachen sich Vertreter des Gesundheitsausschusses sowie Krankenkassenvertreter für weniger Bürokratie bei der Verordnung von cannabishaltigen Medikamenten aus. Damit unterstützten sie eine Forderung der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS), die sich dafür einsetzt, den Genehmigungsvorbehalt aus dem Cannabisgesetz zu streichen. Der Deutsche Schmerz- und Palliativtag fand in diesem Jahr zum zweiten Mal online statt und erreichte mit knapp 4.000 Teilnehmer*innen einen Besucherrekord.

Weiterlesen